Verarbeitung

Verarbeitung

Wie du sicher bereits weisst, können Weintrauben nicht nur roh gegessen werden. Aus diesem Obst lassen sich tolle Obstsalate und fruchtige Marmeladen machen. 

Wenn du Weintrauben trocknest, werden aus diesen nach einiger Zeit Rosinen

Diese Beeren eignen sich aber auch besonders gut zum Pressen. Der Saft von frischen Trauben heißt Süßmost. Die Weinbaubetriebe sind auf das Pressen von Weintrauben spezialisiert. 

Wenn Süßmost einige Zeit in den Flaschen stehen bleibt, beginnt er zu gären – das heißt, dass aus dem Zucker Alkohol gebildet wird. Langsam wird aus dem Süßmost Sturm

Für die Herstellung von Wein muss der Most vor der Lagerung noch geklärt werden. Das heißt, er wird speziell gefiltert. Anschließend kommt der Saft der Trauben in Fässer. Früher waren das hauptsächlich Holzfässer. 

Nach einiger Zeit beginnt der Most zu gären, wird zum Sturm und anschließend zum Wein. Hat der Wein die richtige Reife erreicht, wird er in Flaschen gefüllt und verkauft. 

Wein wird in beinahe alle Länder geliefert und stellt damit einen wichtigen Exportartikel für das Land dar. 

Übrigens lässt sich aus den Kernen der Weintrauben auch Öl pressen. Dieses wird als so genannte Traubenkernöl verkauft.